Satzung (gemeinnĂŒtziger Verein)


§ 1 (Name, Sitz)
Der Verein fĂŒhrt den Namen Buxtehude fit und gesund e.V. Der Sitz des Vereins ist in Buxtehude.

 

§ 2 (Zweck)
1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnĂŒtzige Zwecke im Sinne des Abschnitts „SteuerbegĂŒnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.


2. Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Sports.


3. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch regelmĂ€ĂŸige Förderung sportlicher Übungen wie Reha-Sport.


4. Der Verein ist selbstlos tÀtig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


5. Zweck, Aufgaben und GrundsÀtze: Der Verein ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral (gem.§ 5 LSB-Aufnahmeordnung, Ziff. 4)


6. Mittel des Vereins dĂŒrfen nur fĂŒr die satzungsmĂ€ĂŸigen Zwecke verwendet werden.


7. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder
durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtungen begĂŒnstigt werden.

 


§ 3 (Mitgliedschaft)
1. Mitglied des Vereins kann jede natĂŒrliche Person werden. (Gegebenenfalls auch juristische Personen)


2. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Bei MinderjĂ€hrigen ist der Aufnahmeantrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen.


3. Der Austritt ist jeweils zum Quartalsende möglich. Die Abmeldung muss 14 Tage vorher schriftlich beim Vorstand eintreffen.


4. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in Groberweise gegen die Interessen des Vereins verstĂ¶ĂŸt. Über dem Ausschluss entscheidet der Vorstand.


5. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds (bei juristischen Personen mit deren Erlöschen).


6. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenĂŒber dem Vereinsvermögen.


7. Die Mitglieder haben MitgliedsbeitrĂ€ge – in Form von Geld – zu leisten. Die Höhe und FĂ€lligkeit der MitgliedsbeitrĂ€ge wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Die AufnahmegebĂŒhr betrĂ€gt 20,- €.


8. Zu Ehrenmitgliedern können von der Mitgliederversammlung Personen ernannt werden, die sich besondere Verdienste um den Verein erworben haben. Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte wie die Mitglieder, zahlen jedoch keinen Beitrag.

 

§ 4 (Vorstand)
1. Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus dem 1. Vorsitzenden, dem 2. Vorsitzenden, dem Kassier und dem SchriftfĂŒhrer.


2. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem 1. Vorsitzenden und dem 2. Vorsitzenden. Der 1. und 2. Vorsitzende vertreten den Verein gemeinsam.


3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewÀhlt; er bleibt jedoch so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt ist.

 


§ 5 (Mitgliederversammlung)
1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jĂ€hrlich statt. Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/10 der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der GrĂŒnde verlangt.


2. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 4 Wochen und unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen.


3. Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende und im Falle seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende. Sollten beide nicht anwesend sein, wird ein Versammlungsleiter von der Mitglieder-Versammlung gewĂ€hlt. Soweit der SchriftfĂŒhrer nicht anwesend ist, wird auch dieser von der Mitgliederversammlung bestimmt.


4. Jede ordnungsgemĂ€ĂŸ einberufene Mitgliederversammlung ist ohne RĂŒcksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfĂ€hig.

 

5. Die BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gĂŒltigen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung und des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit von Ÿ der abgegebenen gĂŒltigen Stimmen erforderlich.

 

6. Über die BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, dass vom Versammlungsleiter und dem SchriftfĂŒhrer zu unterschreiben ist.

 


§ 6 (Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens)
1. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der abgegebenen gĂŒltigen Stimmen erforderlich.


2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fĂ€llt das Vermögen des Vereins an die Stadt Buxtehude, die es unmittelbar und ausschließlich fĂŒr die Sportförderung zu verwenden hat.


Buxtehude, 16.06.2023

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell fĂŒr den Betrieb der Seite, wĂ€hrend andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle FunktionalitĂ€ten der Seite zur VerfĂŒgung stehen.